Photogalerie

Stopp der Zersiedelung im nationalen Ortsbild

Home

Argumentation

Medien-Echo

Weitere Links

Verein / Kontakt

Runder Tisch

Anzahl Besucher

ENHK - Gutachten

IG Freiraum Meienberg

Bilder: © Michael Anderes, Villars-sur-Glâne

Mit einer breit abgestützten Sammeleinsprache gegen den Teilzonenplan Dornacher fordern Privatpersonen, dass die Stadt die nationalen Schutzvorschriften zum Erhalt des grössten zusammenhängenden Ortsbildes von Rapperswil-Jona umsetzt. Der Meienberg verdient eine ganzheitliche Betrachtung im Rahmen des neuen Richt- und Zonenplans. Dabei sollen unter Mitwirkung der Bevölkerung Antworten auf folgende Fragen gefunden werden:

 

·   Wie viel und wie schnell soll die Stadt wachsen?

·   Wie viel Mehrverkehr können unsere Strassen schlucken?

·   Soll die wertvolle Erholungslandschaft Meienberg nach und nach überbaut werden?

·   Soll die Hanfländerstrasse als attraktive und beliebte Hauptachse des Langsamverkehrs der Autozufahrt geopfert werden

Letzte Aktualisierung:

12. September 2017

2. Postkartenset: Ortsbilder Meienberg

Ein Set à 5 verschiedene Karten für 10.– Franken

Doppelset (5 Landschafts– und Ortsbilder für nur 15.– Franken

 

Hier bestellen: info@freiraum-meienberg.ch

 

Soeben erschienen:

 

1. Postkartenset: Landschaftsoase Meienberg

·   Aufruf gegen den Teilzonenplan Dornacher

·   Gegen die planlose Zwängerei am Meienberg (Leserbrief)

·   Planungsverantwortung und politische Grundsatzdebatte zur inneren Landschaft Meienberg im Gesamtkontext (Brief an den Stadtrat)

·   Weitere Leserbriefe

 

Der Heimatschutz SG / AI bekräftigt den hohen Stellenwert des grünen Parkhügels und appelliert an das Verantwortungsbewusstsein des Stadtrates gegenüber künftigen Generationen: „Wir sind überzeugt, dass Sie als Stadträte mit einer konsequenten Freihaltung des Meienbergs – einschliesslich seines noch unbebauten Hangfusses bis hin zur Hanfländerstrasse und zum Stadtbach – Ihrer schönen Stadt ein Juwel erhalten, dessen wahren Wert erst künftige Generationen vollumfänglich werden einschätzen und schätzen können.“ (des Brief des Heimatschutzes SG / AI vom 2. Dezember 2015)

 

Unterstützen Sie eine ganzheitliche nachhaltige Zukunftsplanung unserer Stadt. Machen Sie bei der Sammeleinsprache mit! Melden Sie sich bis am 17. September verbindlich mit Name und

bei praesidium@freiraum-meienberg.ch an.

 

Spenden in jeder Höhe sind willkommen!

 

Postkonto Nr. 85-386029-6

IBAN CH 11 0900 0000 8538 6029 6

BIC POFICHBEXXX